Asco Region

Das Ascotal

Die Schluchten des Asco sind ein beeindruckender und grandioser enger Durchgang, umrahmt von felsigen Bergkaemmen.
Die Einwohner des Dorfes lebten als die abgeschiedensten der Region. Die Strasse durch das Tal wurde erst 1937 erbaut.

maison du mouflon
mouflon asco
Es erstreckt sich eng und gewunden, mit Laricio Pinien bewachsen ueber 13 km. Am Ende des Tales befindet sich der Stranciacone Fluss mit gruenem, klarem Wasser, das natuerliche, tiefe Schwimmbecken im Sommer wie im Winter bildet. Das Baden ist somit sehr angenehm, wie auch in der Restonica oder im Solenzara.

Asco Anno Dazumal

Das Gebiet ist für seine Kulturen bekannt und seine Schäfer, und so findet man hier auch Spuren, die unsere Ahnen hinterlassen haben, wie z. B.:

„DIE TERRASSEN“, die früher alle kultiviert wurden : getreide, Obst, Gemüse.

„DIE PECH-ÖFEN“
Das Pech wurde mit kleinen Tongefäßen auf den Stümpfen alter Korsikakiefern gesammelt und diente zum Abdichten der Boote.

berger„SCHÄFER“
Die Aufzucht von Schafen und Ziegen war die vorherrschende Tätigkeit im Tal. Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts zählte Asco den größten Viehbestand, im Jahre 1910 zählte man 12900 Schafe und 6000 Ziegen. Zahlreiche Schäfereien zeugen von diesem bedeutenden Wirtschaftszweig.

 

 
Vorstellung | Asco | Zugangsplan | Kontakts | Verbindunggen | Home